Posted by on Jan 29, 2015 in ALLES, NEWS | Keine Kommentare

Unter diesem Motto plant Women in Film and Television Germany einen Wettbewerb für Autorinnen und Autoren.
Format (Film, Serie, TV, Kino, Web…) und Genre (Komödie, Drama, Krimi, SciFi…) sind frei zu wählen.

Einzige strikte Vorgabe: Das Motto „Women Only“ – nur Frauen sind die handelnden Personen. Männer dürfen, müssen aber nicht vorkommen.

Hintergrund-Info:

Seit einiger Zeit wird in Filmemacherinnen-Kreisen der sogenannte „Bechdel-Test“ heiß diskutiert. Dieser Test stellt an einen Film folgende drei Fragen:

  1. Kommen mindestens zwei Frauen mit Namen im Film vor…
  2. …die miteinander reden…
  3. …und zwar über etwas anderes als Männer?

Auf der Seite www.bechdeltest.com gibt es eine Liste mit Filmen, die diese Kriterien erfüllen – von den gelisteten Filme sind das im Moment 56%, vieles davon greift aber nur bei Nebenschauplätzen der Filme. 10% der Filme erfüllen keine der Kriterien!!

Wir wollen mehr als das. Und zwar ein spannendes und unterhaltsames Experiment veranstalten, in dem das abgebildet wird, was es in der Realität längst gibt: Frauen gründen Geschäfte, machen Politik, dienen in der Armee, gründen Tauchschulen oder Musikbands, gehen allein zum Essen und zu fünft zum Fußball. Frauen arbeiten, feiern und wohnen zusammen, sie reden miteinander. Und zwar nicht immer nur über Männer. Unsere gesellschaftliche Wirklichkeit hat sich schneller verändert als die Geschichten. Aber Geschichten können auch die Realität verändern. WIFT will das versuchen!

Wir geben es vor: „Nur Frauen“. Und dann schauen wir mal, was es zu erzählen gibt!
Eine spannende Herausforderung für Autorinnen und Autoren – und am Ende – davon sind wir überzeugt – steht ein mainstreamtaugliches Projekt, oder auch mehrere. Die mediale Aufmerksamkeit für WIFT als Initiatorin ist uns sicher.

(Und ja: die Frauen in den eingereichten Projekten dürfen über Männer sprechen!)

Terminplanung:
Das Projekt wird über einen längeren Zeitraum angelegt, die Bekanntgabe der Gewinner der Ausschreibung sollen voraussichtlich während der Berlinale 2016 stattfinden.
Etappenweise werden Finanzierungen für eine halbe Arbeitskraft und für mehrere Treatment- und Drehbuchförderungen angestrebt. Am Ende, im Falle der Marktreife eines oder mehrerer entwickelter Drehbücher, werden Projektpaten gesucht, die die Finanzierung und Umsetzung des Projektes betreuen.

Erstes Ziel:
Bis zur diesjährigen Berlinale, durch direkte WIFT-Kontakte einen Betrag von mind. 3000 bis 5000 Euro zu sammeln, um das Projekt vorantreiben und der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Jetzt ist Ihre Hilfe gefragt:
Aktuell benötigen wir vor allem finanzielle Unterstützung in Form von Spenden. WIFTG stellt selbstverständlich Spendenquittungen aus.

Spendenkonto:

Women in Film and Television Germany e.V. Postbank Berlin
BLZ: 100 100 10
Kto.-Nr.: 583 615 106

IBAN: DE06 1001 0010 0583 6151 06

Sie kennen in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis oder in Ihrem beruflichem Umfeld jemanden, der für eine finanzielle Projektunterstützung in Frage kommen würde? Dann dürfen Sie diese Informationen sehr gerne weiterleiten. Gefragt sind vor allem Produzentinnen, Regisseurinnen und Schauspielerinnen.

Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung und die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen,
Sandra Ehlermann und Raissa Schreiner

Leiterin der Arbeitsgruppe:
Sandra Ehlermann (Mitglied Berlin) s.ehlermann@scriptmakers.de
Tel: 0172 530 0804
Büro: 030-21969906

Projektunterstützung: Raissa Schreiner r.schreiner@scriptmakers.de Mobil: 0176-96252058 Büro: 030-21969906