Posted by on Feb 7, 2015 in BERLINALE 2015, PRESSESPIEGEL | Keine Kommentare

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/berlinale/berlinaletalk0/pro-quote-regie—fuer-mehr-frauen-im-filmbusiness.html

19 der 23 Filme im Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin konkurrieren um den Goldenen und die Silbernen Bären. Doch die Frauenquote schneidet dabei schlecht ab. Nur bei drei Filmen haben Frauen Regie geführt. Von den insgesamt 441 Filmen stammen nur knapp ein Viertel von Filmemacherinnen. Und auch der Blick auf die 65jährige Geschichte der Berlinale zeigt, dass nur drei Mal eine Frau den Goldenen Bären gewonnen hat. Immerhin wurde in diesem Jahr die Berlinale mit Isabel Coixets Film „Nadie quiere la noche“ (Nobody Wants the Night) eröffnet.

Über Pro Quote Regie und die Podiumsdiskussion im Rahmen der Intiative „Open the Bubble – Open your mind“ (9. Februar) sprachen wir mit der Regisseurin Esther Gronenborn.