Posted by on Mrz 2, 2016 in FORUM, NEWS, PRESSESPIEGEL | Keine Kommentare

Am 2.3 .2016 lud die SPÖ Fraktion die österreichische Filmbranche zu einer Veranstaltung in das Parlament in Wien, mit dem Titel „Braucht die Filmbranche eine Geschlechterquote?“

Die Situation in Österreich ist ähnlich schlecht wie in Deutschland. Regisseurinnen kämpfen mit den gleichen Schwierigkeiten und die Filmbranche beginnt sich intensiver mit der systematischen Benachteiligung von Frauen auseinanderzusetzen. Dank der tollen Arbeit unserer Bündnispartnerinnen von FC Gloria befasst sich nun auch die Politik mit dem Thema.

Keynote. Barbara Rohm

6794_603687743113300_6566201853230962609_n

1240081_603687786446629_7045119765388073251_n

Fotos: Claudio Farkasch

Auf dem Panel saßen:
Gerlindne Seitner (GF Filmfonds Wien)
Alexander Glehr (Produzent und Präsident des AAFP, Association of Austrian Filmproducers)
Helmut Grasser, Produzent und Geschäftsführer von Allegro Film
Katharina Mückstein, Regisseurin und FC Gloria Aktivistin
Barbara Rohm, Regisseurin, Fotografin und Pro Quote Regie Aktivistin

Moderation: Eva Spreitzhofer, Drehbuchautorin und Mitglied der ÖFI-Projektkommission.

 10259804_603687766446631_1082869907473000016_n