Posted by on Feb 2, 2015 in ALLES, BERLINALE 2015, PRESSESPIEGEL | Keine Kommentare

Aviva Berlin | Helga Egetenmeier | 02.02.2015

Um die Unterrepräsentanz von Frauen im Regiegeschäft ins Gespräch zu bringen und sich für eine verbindliche Quote einzusetzen, nutzt Pro Quote Regie (PQR), der Zusammenschluss von Regisseurinnen, die Aufmerksamkeit der Berlinale. Sie laden vom 6.-11.2. in den Bubble, ein transparentes Multimediazelt am Potsdamer Platz. Von dort berichtet die Filmemacherin und Performancekünstlerin Rigoletti täglich live über den PQR Festival Channel. Mit der Podiumsdiskussion „Innovative Wege in die Diversität“ laden PQR am 9.2. zum Gespräch.

http://www.aviva-berlin.de/aviva/content_Kultur_Kino.php?id=14191250